Arbeitskleidung wird anstelle der Privatkleidung bei der Arbeit getragen. Sie hat keine spezifische Schutzfunktion gegen schädigende Einflüsse, schützt aber die Privatkleidung vor einer möglichen Kontamination mit Krankheitserregern. Zur Arbeitskleidung zählt auch Berufskleidung.
Schutzkleidung ist dazu bestimmt, dass Pflegepersonal u. die nachfolgende, zu pflegende Person vor schädigenden Einwirkungen bei der Arbeit zu schützen. Die Schutzkleidung schützt die Arbeitskleidung vor einer möglichen Kontamination mit Krankheitserregern u. sollte bei der Grundpflege und bei einer zu erwarteten Kontamination der Arbeitskleidung immer getragen werden.