Grundsätzlich wird zwischen der Therapie einer MRSA- Infektion und der Sanierung von Patienten, bei denen MRSA nur als „Bewohner" der Haut und Schleimhaut auftritt, unterschieden. Die Therapie einer Infektion wird durch den behandelnden Arzt eines Patienten veranlasst. Hierfür wird für jeden Patienten individuell entschieden, welches MRSA-wirksame Antibiotikum eingesetzt wird. Die Sanierung von MRSA-Trägern erfolgt nach einem standardisierten Schema. Hierbei wird eine Nasencreme mit Antibiotika bzw. Desinfektionsmitteln eingesetzt. Gleichzeitig sollte sich der Patient täglich mit desinfizierenden Pflegeprodukten waschen.Die Körperpflege (Zähneputzen, Kämmen) sollten für die Phase der Sanierung mit Einmalartikeln erfolgen. Wichtig ist ebenfalls das während der Sanierungsphase täglich die persönliche Wäsche (Kleidung und Unterwäsche) sowie die Bettwäsche gewechselt und bei mindestens 60 °C bzw. unter Verwendung von desinfizierenden Waschmitteln gewaschen wird.