Nachweismethode der Wahl ist die Anzucht auf chromogenen Nährmedien. Diese gewährleisten eine Diagnose innerhalb von 24 h. Dieses Vorgehen zeigt bei lege artis durchgeführtem Screening mit unmittelbarer Befundübermittlung und sofortiger Umsetzung notwendiger Hygienemaßnahmen die höchsten Kosten-Nutzen Effekte. Molekulare Nachweismethoden (PCR) zeigen nur in besonderen Fällen einen positiven Kosten-Nutzen Effekt (z. B. bei präemptiver Isolierung oder zur Freigabe gesperrter Intensivbetten).