Weil es keine Konsequenzen hätte. Auch gesunde Menschen sind kurzzeitig immer wieder auch mit MRSAbesiedelt. Deshalb wäre die Aussagekraft einer solchen Untersuchung gering. Der Befund könnte schon am Folgetag anders sein.
Anders verhält es sich, wenn mehrere Bewohner in einer Einrichtung am selben Typ eines MRSA erkranken. Dann kann ein Screening sinnvoll sein, um herauszufinden, wer in der Einrichtung diesen Keim möglicherweise immer wieder verteilt.