Wenn sichergestellt ist, dass bei der Arbeit getragene Privatkleidung ordnungsgemäß aufbereitet- u. nur in der Einrichtung getragen wird, kann diese unter folgenden Voraussetzungen getragen werden:

  • beim Tragen in Arbeitsbereichen mit geringen Hygieneanforderungen,z.B. in Seniorenwohnungen
  • Ordnungsgemäße Lagerung der Schmutzwäsche bis zum Waschgang.
  • Keine Waschung von getragener Kleidung im privathäuslichen Bereich.
  • Die Kleidung muss so beschaffen sein, dass ein desinfizierendes Waschverfahren möglich ist.
  • Chemo- thermisch oder thermisch- desinfizierende Aufbereitung durch die Einrichtung bzw. Fremdwäscherei.

Grundsätzlich ist bei einer zu erwarteten Kontamination immer Schutzkleidung anzulegen, die vom Arbeitgeber zu stellen ist.